Brainwriting zum Show-Down

Mit Schokolade für alle sieht es schelcht aus … es sei denn ich finde in den nächsten paar Stunden noch 11 Beiträge für den Show-Down des #ocwl11. Das ist schade, macht aber nichts, denn wir werden ihm Show-Down heute nachmittag nochmal alle Kräfte bündeln und über den heute zu Ende gehenden Kurs reflektieren. Ziel dabei ist nicht nur der Rückblick, sondern in erster Linie der Ausblick und die Frage, ob offenen Konzepte, die Lehre an der Hochschule und Lernen im Netz kombinieren tragfähig sind, und wie sie weiterentwickelt werden können. Weiterlesen

M(K)ein Beitrag zum Show-Down

Ich war eine Zeit lang relativ intensiv dabei, bin in letzter Zeit ziemlich distanzierter Beobachter. Als solchem gefiel mir Dörtes Beitrag recht gut. (Die Netzerfahrenen als "faule" Lurker)

Hier die Fragen zum Show-Down (mit Kommentaren statt Antworten)
Weiterlesen

Ein Online-Offline-Seminar als Synthese zwischen Closed Shop und Open Access – mein Beitrag zum Showdown des #ocwl11

Das in diesen Tagen zu Ende gehenden Seminar-Projekt “Workplace Learning” mit MOOC-Elementen von Johannes Moskaliuk im Diplom-Studiengang Psychologie an der Universität Tübingen habe ich als Patin der ersten Session belebt und danach aus Zeitgründen vorrangig aus der Ferne (via Twitter) verfolgt. Weiterlesen

Show-Down | Blogparade zum #ocwl11

Mit diesem kurzen Beitrag möchte ich nicht nur den Wunsch des fleißigen Gastgebers, Johannes Moskaliuk von der Universität Tübingen unterstützen, sondern auch nochmals ausdrücklich sein hervorragendes Engagement bei der Vorbereitung, Organisation und Durchführung des Open Course Workplace Learning 2011 (kurz: #ocwl11) würdigen.

Beim Show-Down des #ocwl11 geht es um die Beantwortung folgender Leitfragen: Weiterlesen →

Diskutiere diesen Beitrag im Forum