Einladung: die virtuelle Trainingsumgebung ViPOL #Veranstaltung #ocwl11

Einladung

Am 23.01.2012 um 14:15 Uhr stellt der E-Learning-Experte Markus Herkersdorf im Rahmen des Open Course Workplace Learning (#ocwl11) die virtuelle Trainingsumgebung ViPOL vor.
Er diskutiert die Bedeutung von virtuellem Training für betriebliche Aus- und Weiterbildung in technologischer, methodisch-didaktischer und wirtschaftlicher Sicht sowie aus Sicht des Anwenders. In der Trainingsumgebung ViPOL wird die Zusammenarbeit von Polizisten am Boden mit einer Hubschraubercrew trainiert. Verschiedene Szenarien können frei gestaltet werden und die Teilnehmenden können vernetzt von unterschiedlichen Standorten aus trainieren. Das Training wird dabei aufgezeichnet und kann später aus verschiedenen Perspektiven betrachtet und nachbesprochen werden. Dadurch können Fehler und Probleme in der Zusammenarbeit als Team aufgedeckt und verbessert werden. Weiterlesen

Online-Session am 9.01.2012 um 14:15 Uhr auf ununi.tv

Der Grundlagentext der fünften Einheit von Kiesler, Siegel und McGuire (Link) ist schon ein paar Jahre alt (er ist 1984 erschienen). Die Autoren denken also noch nicht an Facebook, google+ und Skype, wenn sie von computermediierter Kommunikation reden. In der Online-Session des #ocwl11 muss es deshalb darum gehen, die Hauptideen des Textes anzuwenden auf computermediierte Kommunikation wie wir sie heute kennen und nutzen. Außerdem gilt es, die grundsätzlichen Ideen über sozialpsychologische Aspekte computermedierrter Kommunikation auf Lernen und Arbeiten im Web anzuwenden.

Weiterlesen

Alle über einen Kamm?

Im zweiten Teil der zweiten Einheit ist am 14.11.2011 um 14:15  Barbara Kump vom KnowCenter in Graz in der zweiten Online-Session zu Gast zum Thema Alle über einen Kamm? Adaptive Lernsysteme am Arbeitsplatz. (mehr Infos zum Vortrag …). Dr. Barbara Kump bei der Know-Center GmbH (Graz) für das Thema „Knowledge Evolution“ verantwortlich. Aktuelle Arbeitsschwerpunkte von Barbara Kump sind die Erforschung von Reflexion am Arbeitsplatz, die adaptive Bereitstellung von Lerninhalten und die non-invasive Wissensdiagnose (Benutzermodelle). Weiterlesen

Online-Session: Ist die Zukunft des Lernens offen?

Im zweiten Teil der ersten Einheit ist in der Online-Session am 31.10.2011 um 14:15 der Unternehmensberater Jochen Robes zu Gast. Er berichtet unter dem Titel Ist die Zukunft des Lernens offen? über seine Erfahrungen mit dem OpenCourse 2011 “Zukunft des Lernens“, den er zusammen mit studiumdigitale, der zentralen eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität Frankfurt, durchgeführt hat (Mai – Juli 2011). OpenCourse 2011 – das hieß: 11 Wochen Agenda, Online-Sessions, Posts, Tweets und vernetztes Lernen. 916 Anmeldungen, über 350 Posts und Tausende Tweets. Jochen Robes gibt Impulse zur Frage, wie das Prinzip Open Course Lernen in unterschiedlichen Kontexten verändern kann und zieht ein persönliches Fazit zur Methode. Er stellt die Frage zur Diskussion, wie offene Bildungsangebote im betrieblichen Kontext aussehen können und welche organisationalen Veränderungen sich daraus ergeben. Weiterlesen